Archiv der Kategorie: Allgemein

Zweimal Silber und einmal Bronze für das deutsche Nationalteam

Am 17.07.2022 um 15 Uhr war es endlich soweit. Bei der online übertragenen Closing Ceremony der internationalen Geographieolympiade Paris 2022 wurden die Medaillen vergeben, was bei dem deutschen Nationalteam für eine riesige Freude sorgte:
Insgesamt hatten an der iGeo 2022 209 Schüler*innen aus 54 Ländern teilgenommen. Aus dem deutschen Nationalteam erhielt Frederik Rohr aus Nordrhein-Westfalen eine Bronze-Medaille. Lenny Münzer aus Baden-Württemberg und Jonah Kessels aus Thüringen bekamen eine Silber-Medaille. Das deutsche Team belegte damit die Plätze 73, 47 und 36.
Damit hat das deutsche Nationalteam bewiesen, dass die deutschen Schüler*innen zu den besten Geographieschüler*innen der Welt gehören. Wir sind unheimlich stolz auf unser diesjähriges Team und freuen uns, dass wir erneut an die Erfolge der letzten Jahre anschließen konnten.

Livestream der Closing Ceremony der iGeo Paris 2022

Rückblick auf die iGeo 2022 aus Düsseldorf

Videokonferenz mit Tunesien und Indonesien

Als am frühen Dienstagmorgen vier Wecker in ganz Deutschland klingelten, ging es los: Vier Schüler, Jonah Kessels aus Thüringen, Frederik Rohr aus Nordrhein-Westfalen, Mileen Schipp aus Sachsen und Lenny Münzer aus Baden-Württemberg machten sich auf den Weg zur 18. Internationalen Geographie-Olympiade nach Düsseldorf. Diese sollte in Paris stattfinden, doch aufgrund der Corona-Pandemie mussten sich die Schüler in ihren jeweiligen Ländern treffen.
Die Eröffnungsveranstaltung am Dienstagnachmittag wurde kurzweilig von Tanzvideos aus Paris begleitet und die Olympiade von den französischen Organisatoren eingeweiht. Feierlich wurde mit dem olympischen Eid die faire Teilnahme am Wettbewerb geschworen. Anstelle des Austauschs mit den anderen Jugendlichen aus der ganzen Welt in Paris, erlebten die vier Jugendlichen kulturelle Einblicke im Japanischen Viertel Düsseldorfs.
Am Mittwoch wurde es ernst! Technische Probleme verzögerten den Beginn des Wettbewerbs kurzzeitig, wurden jedoch alsdann behoben und kurz nach acht Uhr starteten die „Written Response Tests“ – fünf halbstündige Klausuren über verschiedenste geographische Themen. Von der Raumnutzung im Mekongdelta über Naturkatastrophen im Südpazifik bis hin zu Klimawandel und Flugtourismus war alles dabei. Nach einer kurzen Einführung in die physischen und humangeographischen Besonderheiten des unteren Seinetals, die für den morgigen Tag relevant waren, brach das Team zur Stadtrallye in Düsseldorf auf. Die vier Teilnehmer gingen auf eine erlebnisreiche Rundtour, an deren Ende ein Besuch im Rheinturm anstand, begleitet durch eine Einführung in die Zusammenhänge des Düsseldorfer Rheinufers. Der spektakuläre Blick auf den Medienhafen leitete zum Besuch eines typisch rheinischen Brauhauses über, um den wunderschönen Abend ausklingen zu lassen.

Team Germany

Doch die iGeo besteht nicht nur aus theoretischen Grundlagentests, auch praktische „Skills“ wurden am Donnerstagvormittag durch zwei „Fieldwork Exercises“ abgeprüft. Dabei mussten Karten ausgewertet oder selbst skizziert, Berechnungen angefertigt und Raumlösungen gesucht, abgebildet und begründet werden. Nach insgesamt drei Stunden Tests sowie letzten Absprachen und Übungssessions zu Multimediatest und Posterpräsentation ging es für die jungen Geographen in einem Escape-Room ausnahmsweise nicht um geographische Themen, sondern um knifflige Rätsel und Kombinatorik, die sie mit Bravour meisterten.
Knifflige Rätsel gab es auch am Freitag beim Mutimediatest, der noch einmal geographisches Fachwissen in allen Themenbereichen abfragte. Nachdem die letzte Hürde genommen war, klang die Geographie-Olympiade bei einer gemütlichen Posterpräsentation aus, bei der sich das deutsche, indonesische und tunesische Team gegenseitig über dortige Lösungen des Plastikproblems in marinen Ökosystemen austauschen konnte. Es war ein interessantes und vielfältiges Meeting, das neue Möglichkeiten aufzeigte, etwa eine Anti-Plastikmüll-App aus Indonesien.
Alles in allem war es für die Geographen eine intensive, vielfältige und spannende Woche, aber gleichzeitig auch ein unvergessliches Erlebnis. Düsseldorf hielt als überraschend interessanter Austragungsort definitiv mit Paris mit – auch wenn eine Präsenzolympiade natürlich nicht zu ersetzen ist.
Ein großes Dankeschön geht an das Organisationsteam der iGeo, an Johannes Budde, Christoph Zwißler und das deutsche Organisationsteam, an Dr. Anke Philipp vom ZfsL Düsseldorf und das Hotel Auszeit in Düsseldorf für die in jeder Hinsicht hervorragenden vier Tage.

Frederik, Mileen, Jonah und Lenny

iGeo 2022 „Paris digital“ – in Düsseldorf

In dieser Woche findet die iGeo 2022 „Paris digital“ statt – das deutsche Nationalteam ist aus Düsseldorf dabei. Zu Gast darf die iGeo im ZfsL in Düsseldorf sein, dem Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung – vielen Dank!

Teilnehmer des Nationalteams Germany

In einem gemeinsamen Zoom-Raum ist es mit Indonesien, Serbien und Tunesien Teil des Wettbewerbs und erlebt u.a. diese Programmpunkte:

– Dienstag: Opening Ceremony
– Mittwoch: Written Response Test & Introduction to Field Work and Introductory Lecture
– Donnerstag: Field Work Exercise (mit Pause) & Cultural Event – Live cooking lesson: The French omelette
– Freitag: Multi-Media-Test (on Showbie) & Poster Competition (10 minutes time slot for each country)
– Sonntag: Closing Ceremony (Bronze & Silver Medals)
– Montag: Verleihung der Gold-Medaillen

Wir drücken die Daumen für eine gute Beteiligung und einen spannenden Wettbewerb – trotz der digitalen Version!

Klausurenphase

Planung und Austausch

Hochkonzentriertes Arbeiten

Das Team Germany mit den Team-Leitern Christoph Zwißler und Johannes Budde

In der Düsseldorfer Innenstadt – der Neue Zollhof im Medienhafen mit Rheinturm

unterwegs in Düsseldorf

 

Wir nehmen Abschied von Wolfgang Gerber

Das Team der iGeo hat die traurige Mitteilung erhalten, dass unser langjähriger Bundeswettbewerbsleiter, Dr. Wolfgang Gerber, im August 2021 plötzlich verstorben ist. Wolfgang Gerbers Initiative und seiner unglaublichen Ausdauer ist es zu verdanken, dass wir diesen Wettbewerb noch immer durchführen dürfen und gedenken seiner in der neuen Runde, die er bis zuletzt interessiert begleitet hat. Danke, lieber Wolfgang, dass wir so viele Jahre mit dir diesen Wettbewerb vorbereiten und durchführen durften!

Das Diercke-iGeo-Team – ein ausführlicher Nachruf ist hinterlegt (PDF).

Aktuelle Wettbewerbsrunde 2021

Im September 2021 startet die nächste Runde des englischsprachigen Geographiewettbewerbs Diercke iGeo. Dessen vier Gewinner bilden das Nationalteam für die iGeo 2022 in Paris. Der Wettbewerb richtet sich an geographie-interessierte Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10.

Die neue Runde des Diercke-iGeo-Wettbewerbs findet im Schuljahr 2021/2022 statt. Diese Termine stehen bereits fest – los geht es nach den Sommerferien 2021. Bis dahin wünschen wir unbedingte Gesundheit und schulische Zufriedenheit!

  • Veröffentlichung der Wettbewerbsaufgaben auf dieser Seite: Freitag, 17. September 2021
  • Landeswettbewerb an den Schulen: Montag, 20. September 2021 bis Freitag, 24. September 2021 (Zeitaufwand: ca. 90 Minuten) – Wichtig! Für den Landeswettbewerb an den Schulen können Sie den Unterricht z.B. im Geo-Kurs für das Absolvieren der Klausur nutzen, oder Sie beaufsichtigen nach dem Unterricht Ihre Lernenden bei der Klausur. Um eine bundesweite Vergleichbarkeit garantieren zu können, ist das beaufsichtigte Schreiben der Klausur an einer Schule Voraussetzung; dazu laden die Lehrkräfte das Material vorab herunter und schaffen die genannten fairen Bedingungen.
  • Veröffentlichung der Korrekturhinweise auf dieser Seite: Freitag, 24. September 2021 (Nachmittag)
  • Meldung der Schulsieger*innen an die jeweiligen Landesbeauftragten: bis Freitag, 01. Oktober 2021
  • Meldung der Landessieger*innen an den Bundeswettbewerbsleiter: bis Mittwoch, 20. Oktober 2021
  • Bundeswettbewerb mit Finale in Braunschweig: Freitag, 26. November 2021 bis Samstag, 27. November 2021 – Ermittlung eines Nationalteams Germany
  • Trainingswochenende für das Nationalteam: Frühjahr 2022
  • voraussichtlich Mitte August 2022: Teilnahme an der internationalen Geographie-Olympiade in Paris (Frankreich), wichtig: zum Zeitpunkt der iGeo müssen die Mitglieder des Nationalteams zwischen 16 und 19 Jahre alt sein.

Über den ausführlichen Ablauf und den Kontakt zu den Landesbeauftragten informiert das Menü.

Update: Verschiebung der internationalen Geographieolympiade auf 2021

Nachdem die Vertreter*innen der teilnehmenden Länder darüber abgestimmt hatten, wurde Mitte April 2020 bekannt gegeben, dass die iGeo um ein Jahr verschoben wird, also im Sommer 2021 in Istanbul stattfinden wird. Der für 2021 bereits festgelegte Austragungsort Bandung in Indonesien wird dann 2023 den Wettbewerb organisieren.
Für das deutsche Team, zu dem neben dem Leipziger Schüler Lovis Lennart Bock auch Charlotte Kliem aus Sachsen-Anhalt, Louis Cho aus Hamburg und Cosima Fink aus Thüringen gehören, bedeutet die Verschiebung leider, dass sie auch 2021 nicht teilnehmen können. Das liegt an den Statuten des Wettbewerbs, die vorsehen, dass die Teilnehmer*innen noch kein Studium aufgenommen haben dürfen. Das wäre aber bei den Mitgliedern des diesjährigen Nationalteams der Fall.
Trotz der Erleichterung, die das Team des Diercke iGeo Wettbewerbs verspürt, weil sich die Schüler*innen und die mitreisenden Betreuer keiner eventuellen Gefährdung aussetzen müssen, sind wir sehr traurig darüber, dass sich unser Nationalteam in diesem Jahr nicht beweisen kann.

Damit endet der Diercke iGeo Wettbewerb 2019, in dem das Team für Istanbul gefunden wurde, etwas klanglos. Die nächste Runde startet im September 2021, wenn wir das Team für die iGeo 2022 in Paris suchen. Dann hoffentlich mit umso größeren Erfolgen!

Die Gewinner der Diercke iGeo 2019 und Mitglieder des Nationalteams mit dem Wettbewerbsleiter Johannes Budde (rechts)

Herzliches Willkommen auf unserer Hompage mit allen Informationen zum Bundeswettbewerb Diercke iGeo

Der bundesweite Geographie-Wettbewerb Diercke Wissen richtet sich an die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 5 bis 10 an allen allgemeinbildenden Schulen. Um das große Geographie-Interesse auch für Schülerinnen und Schüler der Oberstufe – Klassen 11 bis 13 – in einem Wettbewerb bündeln und diese Altergruppe weiterhin für das Fach begeistern zu können, gibt es den Wettbewerb Diercke iGeo. An diesem Wettbewerb können Lernende im Alter von 16 bis 19 Jahren teilnehmen und sich so alle zwei Jahre für die internationale Geographie-Olympiade iGeo qualifizieren. Eine Teilnahmemöglichkeit besteht für alle Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10. Alle Informationen zu den verschieden Wettbewerbsstufen und Terminen für das aktuelle Wettbewerbsjahr sind auf diesen Seiten zusammengestellt.